Aktivitäten im Vollinternat

I. Gruppe Intern (1. – 4. Klasse)
Gemeinsam mit meinen Kolleginnen Daniela Hüttner und Mag. Julia Hackl, der ich ganz herzlich zur Geburt ihres Sohnes Maximilian gratuliere, und 21 SchülerInnen (12 Mädchen, 7 Burschen) im Alter von 10 bis 15 Jahren, startete ich in das neue Schuljahr.

Seit Februar bereicherte unser Erzieherteam Mag. Stefanie Dimas, die den Nachtdienst von Mag. Hackl übernahm. Bei einer koedukativ geführten Gruppe ist man als Erzieherin gefordert, schnelle und richtige Entscheidungen zu treffen, Hilfestellungen bei den Hausübungen aber auch für das Leben zu geben, Bezugsperson, Seelentrösterin, Vermittlerin,  Organisatorin, Animateurin, Gesprächspartnerin, Beraterin, … zu sein. Ich denke, dass uns dies im Laufe  des Jahres gemeinsam gut gelungen ist. Nach anfänglichen kleineren und größeren Heimwehproblemen und den unvermeidbaren Positionskämpfen entstand im Laufe des Schuljahres eine sehr homogene Gruppe.
Der Alltag war natürlich vom Hausaufgaben erledigen bis hin zum Lernen, Üben, Prüfen und der Studienfachbetreuung geprägt. Doch was wäre das Internatsleben ohne Freizeit?
Für die Jugendlichen ist es wichtig, dass sie einen guten Ausgleich haben.
Neben den fast alltäglichen Aktivitäten wie Fußball spielen, Billard, Tischtennis, Tischfußball, Bouldern in der Kletterhalle, Brettspiele-, Lese- oder Computerabende … , gab es im Jahreskreis immer wieder besondere „Highlights“ wie Gruselgeschichten lesen im Turmzimmer, eine Badefahrt ins Hallenbad nach Vöcklabruck, eine Theaterfahrt zu „Peter Pan“ in den Stadtsaal nach Vöcklabruck, Adventkranzbinden, mit Serviettentechnik verzierte Holzschachteln als Weihnachtsgeschenke basteln, eine lustige Faschingsparty, einen Osterstrauch gestalten, bemalte Briefbeschwerer zum Vatertag,  Geburtstagspartys, Sing-,  Spiele-, Tanz- und Kochabende, Spaziergänge zum See, Besuch des Strandbades, … 
Besonderen Anklang fand auch heuer wieder die alljährliche Fahrt ins Aquapulco mit 82 SchülerInnen aus dem Voll- und Halbinternat.
Bereits zum elften Mal in Folge beteiligte sich das BRG/BORG Schloss Traunsee an der Aktion „Christkindl aus der Schuhschachtel“. 72 befüllte Weihnachtspakete konnten wir der OÖ. Landlerhilfe übergeben, über die sich Kinder im Theresiental in den ukrainischen Waldkarpaten bestimmt freuten.
Die Internatszeit ist sicherlich für jeden Jugendlichen eine sehr prägende Zeit, in der viele Fähigkeiten wie Gemeinschaft leben, Lernen lernen, Ordnung halten, Pünktlichkeit, Fairness üben, Selbständigkeit, Verlässlichkeit, … erworben werden.
Euch Mädchen und Burschen des Vollinternats wünsche ich, dass ihr viele dieser positiven Eigenschaften mit ins Leben nehmen könnt.
Ein großes Kompliment spreche ich all meinen SchülerInnen aus, die sehr diszipliniert vom Homeschooling nach der neunwöchigen Corona-Zeit ins Internat zurückgekehrt sind. Viele haben mir gesagt, dass sie die FreundInnen und die Gemeinschaft im Internat sehr vermisst haben.
Erzieherin FOL Hildegard Baldinger

Both comments and pings are currently closed.